Professionelle Alpin-, Abenteuer- und Führerliteratur

Eiger-Lexikon-Cover

Uli Auffermann

DAS GROSSE EIGER-LEXIKON

Die Eiger-Nordwand von A-Z, mit über 600 Stichworten

  • 1. Aufl. Mai 2013, 232 Seiten, ca. 300 Abbildungen
    Hardcover (16 x 24 cm), durchgehend farbig
  • ISBN: 978-3-900533-76-2, EAN: 9783900533762
  • Preis: Euro 32,00

Die Eiger-Nordwand - berühmt und berüchtigt, als "Mordwand" geschmäht, abschreckend und faszinierend zugleich, immer noch von einem Mythos umgeben - eine Diva unter den Alpenwänden.

Uli Auffermann hat zum 75-Jahre-Jubiläum der Erstdurchsteigung eine kurzweilige Stichwortsammlung jenseits bloßer Daten, Chroniken und Namen zusammengetragen. Stattdessen gibt es auch Hintergründiges, Kurioses und Menschelndes zu lesen. So ist das Buch zum Nachschlagen wie zum Schmökern gleichermaßen. Facettenreich, lustig, traurig, aber immer spannend und anregend. Ganz genauso wie die Wand der Wände!

Inhaltsverzeichnis (Pdf)

Vorwort von Uli Auffermann (Pdf)

Leseprobe (Pdf)

Cover Eiger-Lexikon (Jpeg)

 Beim Verlag bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle Maßstäbe sind hier anders. Nirgendwo auf dieser Welt findet man eine derart beeindruckende alpinistische Dimension so nahe der Zivilisation und so unvermittelt aus einer lieblichen Umgebung in die Höhe ragen. Die Eiger-Nordwand erreicht die Menschen auf einer besonderen Ebene, zieht sie in ihren Bann, verwickelt sie und lässt sie dann nicht mehr los.

Ohne Ausnahme alle, ja sogar jene, die ihr mittlerweile aus bergsteigerischer Sicht haushoch überlegen scheinen, bleiben demütig. Ein absolutes Phänomen, dominant, widersprüchlich und schillernd. Sie ist stets präsent, scheint nicht zu altern oder aufs Abstellgleis zu geraten.

Dramen, Schicksale und der Ort ganz großer Gefühle! Eine Wand, die seit den Pioniertagen ihrer Erstbegehung immer Herausforderung geblieben ist. Für Alpinisten, Journalisten, Touristen – für alle, die irgendwie mit ihr in Kontakt kommen.

Eine Wand, die viel Stoff zum Staunen bietet – von A bis Z!

Vorwort von Uli Auffermann:

Eiger-Nordwand. Dieser Begriff ist im Speicher der Gehirne verankert wie das Empire-State-Building, die Niagarafälle, die Pyramiden oder ähnliche „Weltwunder“, und er besteht bis heute, der besondere Nimbus dieser Wand. Nach wie vor lässt sie den Puls schneller schlagen, bei Touristen, die sie zum ersten Mal in voller Größe sehen, wie bei denen, die mit dem Gedanken spielen, sich ihr bergsteigerisch zu nähern. Selbst die hartgesottensten Extremalpinisten halten inne, wenn im Reigen ihrer vielen schweren Touren die Sprache auf die Eiger-Nordwand kommt. Sie ist und bleibt die Wand der Wände.

Seit ihrer Erstbegehung vor 75 Jahren und den dramatischen Versuchen davor liefert die Eiger-Nordwand bis heute unendlich viel Stoff. Für Filme, für Bücher, für Nachrichten, Reportagen und Berichte. Und – wie ich finde – auch für ein Lexikon. So habe ich Ereignisse, Durchsteigungen, Namen, ja vor allem auch Hintergründiges, Kurioses und viel Menschliches Stichwörtern zugeordnet. Dabei erhebe ich natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn das wäre bei dieser Wand auch nicht möglich, schon gar nicht in einem einzigen Buch!
Vielmehr war es mein Wunsch, mich der Faszination der Eiger-Nordwand auf diesem Wege in kurzweiligen „Lese-Häppchen“ anzunähern.

So wünsche ich allen Lesern viel Freude, wann immer es Zeit und Lust erlauben, Buchstabe für Buchstabe auf Spurensuche in die gewaltigste und großartigste Wand der Alpen zu gehen.